Veranstaltungen
20. Februar 2024

54. Medienfrühstück von HEUSSEN und PROdigitalTV

PROdigitalTV lädt am Dienstag, den 20. Februar 2024, von 09.30 – 15.00 Uhr zum Medienfrühstück, bei dem HEUSSEN als Sponsor und Gastgeber unterstützt, in unser Berliner Büro (Kurfürstendamm 31) ein. Die Veranstaltung findet wie jedes Jahr im Rahmen der Berlinale statt und beschäftigt sich mit aktuellen Fragen rund um die Medien- und Filmwirtschaft.

Referenten und ihre Themen :

Johannes Kagerer, Leiter Politik & Sektionsbetreuung der Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen e.V.:

„Die Reformierung des deutschen Filmfördersystems ist nötig"

Die Digitalisierung hat nicht nur die Nutzung und Produktion der Medien grundlegend verändert, sondern in vielen konkurrierenden Ländern auch die Art der Filmförderung. Die BKM hat reagiert und das Filmförderungsgesetz novelliert, das seit 1.1.2024 gilt. Darüber hinaus sind ein steuerbasiertes Anreizsystem für Produzenten, Investitionsverpflichtungen für Sender und Streaming-Plattformen nach französischem Vorbild und ein Rechterückbehalt für Produzenten im Gespräch. Johannes Kagerer erläutert den aktuellen Stand.

 

Marcus M. Hotze, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, Partner der HEUSSEN Rechtsanwaltsgesellschaft mbH:

„Generative KI in der Film- und Fernsehproduktion – wie ist’s Recht?“

Künstliche Intelligenz (KI) ist inzwischen ein integraler Bestandteil des täglichen Lebens, oft unbemerkt von den Nutzern. Mit der Popularität von ChatGPT und ähnlichen Technologien sind die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten, etwa in Film- und Fernsehproduktionen, offensichtlich geworden, was in den USA bereits zu ersten Streiks von Filmschaffenden führte. KI kann als Urheber, Werkzeug oder Bearbeiter in jeder Produktionsphase genutzt werden. Marcus M. Hotze, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, diskutiert die wichtigen rechtlichen Aspekte beim Einsatz generativer KI.

 

Mario Leonhardsberger, Digital Content Distribution Manager, ORF-Enterprise:

„ORF ON the road“

Seit 2017 ist Mario Leonhardsberger beim ORF verantwortlich für Projekte in den Geschäftsbereichen VoD, Travel Entertainment und Plattformkooperationen. Das neue, ab 2024 gültige ORF-Gesetz ermöglicht eine zeitgemäße Adaptierung der Online-Angebote des Senders und schafft somit Mehrwert für alle Distributionswege, ganz im Sinne des Claims „ORF für alle“. Ein Aspekt ist die Verfügbarkeit der ORF-Plattformen in Car-Entertainment-Systemen namhafter Hersteller.

 

Robert Skuppin, Leiter Programmbereich Kultur, Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb):

„House of Podcast"

Vor 20 Jahren konnte man erstmals Audiodateien über RSS-Feeds abonnieren und auf einem iPod ähnlich wie Broadcast hören. Inzwischen gehören Podcasts zum täglichen Mediennutzungsrepertoire großer Bevölkerungsteile. Der rbb bietet schon lange dutzende sehr erfolgreiche Podcasts. Was er nun mit dem „House of Podcast“ vorhat, verrät uns der ehemalige Radioeins-Chef und jetzige Leiter des Programmbereichs Kultur Robert Skuppin aus erster Hand.

 

Sven Bliedung von der Heide, CEO Volucap:

„Zwischen Vision und Virtuosität: Deutschlands Wegbereiter in der KI-gegtriebenen Medienrevolution"

In einer Welt, in der die Grenzen zwischen Realität und digitaler Illusion verschwimmen, steht die Medienlandschaft an der Schwelle einer neuen Ära. Die künstliche Intelligenz (KI) eröffnet ungeahnte Möglichkeiten, die das Fundament der Kreativindustrie revolutionieren. In seinem Vortrag taucht er ein in das Herz dieser Transformation, beleuchtet die Faszination und die Herausforderungen, die KI in der Medienwelt mit sich bringt. Mit Beispielen, die unter die Haut gehen, zeigt er auf, wie KI nicht nur die Art und Weise verändert, wie Geschichten erzählt werden, sondern auch, wie sie produziert und erlebt werden.

 

Durch das Programm wird Dirk Martens, Geschäftsführer House of Research, Berlin und Vorstandsmitglied PROdigitalTV, führen.

 

Wir freuen uns Sie wieder bei uns begrüßen zu dürfen, auf die vielen interessanten Vorträge sowie auf ausgiebiges Networking bei Frühstück und Lunch!

 

Save-the-date

20. Februar 2024
9.30 bis 15.00 Uhr
Anmeldung