18. Februar 2021 - Pressemitteilung

HEUSSEN wieder in Who´s Who Legal

In der aktuellen Ausgabe von Who´s Who Legal des in London ansässigen internationalen Fachverlages Law Business Research Ltd. finden sich drei Rechtsanwälte der Full-Service-Wirtschaftskanzlei HEUSSEN. Benedikt Murken zählt zu den 31 „National Leader“, d.h. zu den führenden deutschen Anwälten im privaten Baurecht (Construction). Vergaberechtsspezialist Uwe-Carsten Völlink zählt zu den 34 deutschlandweit führenden Rechtsanwälten im Bereich „Government Contracts“. Gleichzeitig ist er unter den 26 weltweit führenden Rechtsexperten auf seinem Gebiet gelistet (Global Leader). Die gleiche hohe Wertschätzung erfährt Prof. Dr. Benno Heussen, der zu den in Deutschland führenden Anwälten im Bereich „Data“ gehört, ebenso wie zu den weltweit führenden Anwälten im Bereich “Data: Information Technology“.

Mehr Informationen als PDF

Ihr Kontakt: Dr. Georg Anders

Weitere Informationen

27. Januar 2021 - Pressemitteilung

Partner Dr. Jan Dittmann bei den Top-Immobilienrechtlern in der WirtschaftsWoche

In der aktuellen Befragung der WirtschaftsWoche zur Liste der „renommiertesten Kanzleien und Anwälte für Immobilienrecht“ wurde Dr. Jan Dittmann von den befragten Experten besonders häufig empfohlen. Er zählt damit zu den Top-Anwälten für Immobilienrecht in Deutschland.

Mehr Informationen als PDF

Ihr Kontakt: Dr. Georg Anders

Weitere Informationen

18. Januar 2021 - Pressemitteilung

Partner und Fachbereiche bei Legal500 Deutschland ausgezeichnet

Jedes Jahr ermittelt Legal500, eines der renommierten internationalen Anwaltshandbücher, die führenden Kanzleien, Praxisgruppen und Rechtsanwälte eines jeden Landes. Und so finden sich auch in der aktuellen Deutschland-Ausgabe wieder wesentliche Fachbereiche der Full-Service-Wirtschaftskanzlei HEUSSEN: Bau- und Immobilienrecht (Dr. Norbert Huber, Dr. Jan Dittmann), Informationstechnologie, Digitalisierung und Medien & Entertainment (Dr. Hermann Waldhauser, Dr. Markus Junker und Marcus M. Hotze) wurden ebenso wieder ausgezeichnet wie das Vergaberechtsteam (Uwe-Carsten Völlink, Dr. Norbert Huber, Dr. Iris Meeßen und Mark Münch, LL.M.).

 

Mehr Informationen als PDF

Ihr Kontakt: Dr. Georg Anders

Weitere Informationen

29. Dezember 2020 - Pressemitteilung

Industria Wohnen kauft neues Wohnquartier in Lübeck

155 Neubauwohnungen werden in drei Bauabschnitten bis 2023 erstellt

INDUSTRIA WOHNEN hat im Rahmen eines Forward Asset Deals insgesamt 10 Mehrfamilienhäuser mit 155 Wohneinheiten von Bonava für einen Immobilien Spezialfonds gekauft. Die Gesamtinvestition liegt bei rd. 45 Mio. Euro. Das neue Wohnquartier, rund drei Kilometer von der Lübecker Innenstadt entfernt, wird in drei Bauabschnitten im KfW 55 Standard errichtet. Fertigstellung und Übergabe an den Investor sind schrittweise zwischen dem dritten Quartal 2022 und dem zweiten Quartal 2023 geplant. 

Ein Team der Wirtschaftskanzlei HEUSSEN unter Leitung von Partner Christian Weinheimer (Immobilienrecht, München) hat Industria Wohnen beim Erwerb umfassend beraten. Weitere Teammitglieder waren Michael Wichert (Partner, Immobilienrecht, Berlin) sowie aus München Rupert Klar (Partner, Steuerrecht), Franziska Amtstätter (Senior Ass., Immobilienrecht) und Isabel Raff (Ass., Steuerrecht).

 

Mehr Informationen als PDF

Weitere Informationen

26. Oktober 2020 - Pressemitteilung

Industria Wohnen kauft Projektentwicklung in Mainz

Auf dem ehemaligen Areal des Jobcenters auf dem Rodelberg entsteht ein Quartier mit 205 neuen Wohneinheiten. 

INDUSTRIA WOHNEN hat im Rahmen eines Asset Deals eine Projektentwicklung in Mainz erworben. Die Gesamtinvestition liegt bei rd. 92 Mio. Euro. Im südlichen Teil der Mainzer Oberstadt entsteht nun ein neues Quartier mit einzigartigem Fernblick und sehr guter regionaler Anbindung. Verkäufer ist ein Zusammenschluss der Ingelheimer J. Molitor Immobilien GmbH sowie der emag GmbH, einem Gemeinschaftsunternehmen der Mainzer Aufbaugesellschaft mbH sowie der EPPLE Holding GmbH aus Heidelberg. Käufer ist der von der INDUSTRIA WOHNEN verwaltete Immobilien Spezial-AIF „Wohnen Deutschland VII“. 

Ein Team der Wirtschaftskanzlei HEUSSEN unter Federführung von Partner Christian Weinheimer (Immobilienrecht, München) hat Industria Wohnen beim Erwerb umfassend beraten. Weitere Teammitglieder waren Michael Wichert (Partner, Immobilienrecht, Berlin) sowie aus München Rupert Klar (Partner, Steuerrecht), Franziska Amtstätter (Senior Ass., Immobilienrecht) sowie Franziska Reuber (Senior Ass., Steuerrecht).

 

Mehr Informationen als PDF

Weitere Informationen

15. Oktober 2020 - Pressemitteilung

HEUSSEN gewinnt mit Dr. Franz Clemens Leisch erfahrenen Partner im Bereich Compliance und Governance

Mit Dr. Franz Clemens Leisch baut HEUSSEN die Praxis für Compliance und Governance am Münchner Standort weiter aus. Dr. Leisch, der nationale und internationale Mandanten seit vielen Jahren in allen Bereichen der Corporate Compliance berät, wird seine Tätigkeit als Partner zum 1. November 2020 aufnehmen. Er kommt von Baker McKenzie, für die er 13 Jahre lang tätig war, seit 2012 als Partner. 

Dr. Leisch bringt umfassende Erfahrung im Aufbau von Compliance Management Systemen, im Compliance Risk Management sowie in der Optimierung von internen Kontrollsystemen mit. Er ist Spezialist in den Bereichen Geldwäscheprävention, Fraud Prevention und Anti-Korruption. Dr. Leisch hat den Bereich des datengestützten Compliance Risk Assessment und der Geschäftspartnerprüfung mit der Entwicklung von eigens dafür konzipierten Legal Tech Tools aufgebaut. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der gesellschaftsrechtlichen Beratung, insbesondere in der Beratung von Vorstand und Aufsichtsrat zu Governance-Themen und im Krisenfall.

 

Mehr Informationen als PDF

Weitere Informationen

28. September 2020 - Pressemitteilung

VIP Medienfonds in Streit um Verlustzuweisung über 52 Mio. EUR erfolgreich vertreten

Sechzehn Jahre hat es gedauert, doch am Ende hat sich das Fondshaus Film & Entertainment VIP Medienfonds gegen das Finanzamt München durchgesetzt. Im konkreten Streitfall ging es um eine der zahlreichen Koproduktionen der VIP Fonds, hier den Film „All the Kings Men“ des Fonds VIP 3 und VIP 4. Der 1. Senat des Finanzgerichts München hat entschieden, dass die für erklärten Verluste in voller Höhe als negative Betriebsausgaben (insgesamt aus dieser Produktion über 52 Mio. EUR) festzustellen sind. Der 1. Senat spricht damit den Klägern die anfängliche und ursprünglich beantragte Verlustfestsetzung in vollem Umfang zu; die Leistungen der beiden Fonds an den Produktionsdienstleister werden als Betriebsausgaben anerkannt (AZ 1K 2137/16).

Ein Team der Wirtschaftskanzlei HEUSSEN unter Leitung von Corporate-Partner und Fachanwalt für Steuerrecht Dr. Christof Schmidt hat die VIP Medienfonds von Anfang an vollumfänglich vertreten. Weitere Teammitglieder waren Corporate-Partner Herwig Pape sowie bis 2018 Dr. Thomas Griebel.

 

Mehr Informationen als PDF

Ihr Kontakt: Dr. Christof Schmidt

Weitere Informationen

Ältere Einträge finden Sie in unserem
News Archiv

Diese Seite nutzt eine Website Tracking-Technologie von Google und verwendet Cookies, um unsere Dienste stetig zu verbessern. Ihre Einwilligung ist freiwillig und Sie können diese jederzeit über das Menü „Cookie-Einstellungen“ mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Nähere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.