ABG Capital bei Kauf eines Bürogebäudes in München begleitet

ABG Capital, neu gegründeter Investmentmanager der ABG Real Estate Group, hat zusammen mit Versorgungswerken ein mehrstöckiges Bürogebäude in der Münchener Sonnenstraße von der Patrizia AG erworben. Die Investoren planen eine umfassende Modernisierung des „Franz“ genannten Hauptgebäudes sowie die Errichtung eines zusätzlichen Neubaus im Innenhof. Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt bei rund 70 Mio. EUR, der Kaufpreis bei rund 40 Mio. EUR. 

Rechtlich beraten wurde ABG von einem Team der Wirtschaftskanzlei HEUSSEN unter Leitung der Partner Dr. Jan Dittmann und Christoph Hamm. Weitere Teammitglieder vom Münchener Standort waren Dr. Johannes Weidelener, LL.M. (Partner, Corp., Finanzierung), Bernhard Schex (Partner, öff. Baurecht) sowie Kassandra Liesenfeld und Juliana Fuhst (beide Ass., Immobilien- und Baurecht). 

Das bisher 4.500 qm umfassende Wohn- und Geschäftshaus soll bis Ende 2023 revitalisiert und um den dreigeschossigen Büroneubau im Innenhof ergänzt werden. Bis Ende 2020 wurde das im Jahr 1953 erbaute Gebäude genutzt, seither weitestgehend entkernt und zurückgebaut. Den Namen erhielt es in Anlehnung an „Monaco Franze“, der in der bekannten gleichnamigen Fernsehserie in der Sonnenstraße 20 sein Detektivbüro hatte. 

Christoph Hamm, Dr. Jan Dittmann und ihr Team begleiten AGB schon seit längerer Zeit bei allfälligen Transaktionen wie auch baubegleitend.

 

Mehr Informationen als PDF

Ihr Kontakt:

Zurück

Diese Seite nutzt eine Website Tracking-Technologie von Google und verwendet Cookies, um unsere Dienste stetig zu verbessern. Ihre Einwilligung ist freiwillig und Sie können diese jederzeit über das Menü „Cookie-Einstellungen“ mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Nähere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.