COVID 19  -  HEUSSEN informiert

Liebe Mandantinnen und Mandanten,
liebe Geschäftsfreunde,  

an dieser Stelle wird oft sehr viel geschrieben, wie die Unternehmen jeweils mit der aktuellen Situation umgehen. Ein Satz ist hierbei besonders wichtig:
Das Wohlergehen und die Sicherheit unserer Kolleginnen und Kollegen, Mandanten und Geschäftspartner hat für uns oberste Priorität!

Ihre Anliegen bleiben aber natürlich wichtig für uns! Unsere Büros, mit Ausnahme der Geschäftsstellen der Notare, sind für den Publikumsverkehr geschlossen, unsere Beratung bieten wir aber weiterhin aus dem Home Office und virtuell möglichst in gewohntem Umfang an, auf jeden Fall aber mit derselben Qualität. Ihren Fragen zum Thema "Corona und Ihr Unternehmen" haben wir hierbei besondere Priorität eingeräumt, aktuelle Hinweise finden Sie auf unserem Blog. Sollte es hierbei aufgrund der aktuellen Umstände zu Einschränkungen kommen und eine Reaktion etwas länger dauern, als Sie das gewohnt sind, bitten wir um Nachsicht.

News


  • 4. Juni 2020

    Grünes Licht für die Beschaffung eines IT-Finanzmanagement-Systems durch fünf Hochschulen des Freistaates Bayern

    Die Digitalisierung der Hochschulen des Freistaates Bayern schreitet voran: Für die Hochschulen Augsburg, Coburg, Ingolstadt, Landshut und München wurde der Auftrag zur Einführung und Implementierung eines schlanken und effizienten, für alle Hochschulen einheitlichen IT-Finanzmanagementsystems vergeben. Gleichzeitig wird durch die Etablierung eines gemeinsamen Referenzsystems mit einheitlichem Fachkonzept und Kostenrahmen sowie abgestimmten Prozessen auch den weiteren bayerischen Hochschulen der Um- und Einstieg in das einheitliche System geebnet.

    Ein Vergabeteam der Wirtschaftskanzlei HEUSSEN um die Partner Uwe-Carsten Völlink, Dr. Iris Meeßen und Mark Münch, LL.M. (IT-Vertragsrecht) hat den Freistaat Bayern bei der unionsweiten Ausschreibung begleitet, die Vertragsverhandlungen mit den am Auftrag interessierten Bietern unterstützt und im anschließenden Nachprüfungsverfahren erfolgreich vertreten.

     

    Lesen Sie mehr

  • 14. Mai 2020

    Compliance-Pflichten der Geschäftsleitung in Zeiten der Corona-Pandemie Krisen stellen erhöhte Anforderungen an Steuerung und Überwachung

    Vorstände und Geschäftsführer unterliegen aus der Leitungsbefugnis im Tätigkeitsbereich der Gesellschaft einer Generalpflicht, den Vorteil der Gesellschaft zu wahren und Schaden von ihr abzuwenden. Zu den umfassenden Grundpflichten zählen rechtsformübergreifend auch Compliance-Pflichten, die Geschäftsabläufe so zu organisieren und zu überwachen, dass Rechtstreue und Integrität eingehalten, betriebswirtschaftliche Risiken aus dynamischen und schwer überschaubaren Krisenlagen erkannt und trotz Prognoseunsicherheit angemessen behandelt...

    Lesen Sie hier weiter...

     

  • 30. April 2020

    Unterstützung für Logistikdienstleister bei akuter Finanznot in Zeiten der Corona Pandemie

    In Zusammenarbeit mit der LAE GmbH und Prof. Stölzle von der Hochschule St. Gallen bieten wir Logistikdienstleistern, die entweder über die Beteiligung von Investoren oder gar den Verkauf des Unternehmens insgesamt nachdenken, die Unterstützung in diesem Prozess an, angefangen von der Festlegung einer Zielsetzung...

    Lesen Sie hier weiter...

     

  • 30. April 2020

    Erleichterungen bei der Offenlegung aufgrund der Corona-Pandemie

    Die anhaltenden Beeinträchtigungen betrieblicher Abläufe durch die Corona-Pandemie stellen immer wieder neue Herausforderungen für Unternehmen dar. Nun hat das BfJ eine Reihe von entlastenden Maßnahmen für diejenigen Unternehmen beschlossen, die ihre Jahresabschlüsse bisher noch nicht fristgerecht eingereicht haben...

    Lesen Sie hier weiter...

     

  • 28. April 2020

    Bayerischer Verwaltungsgerichtshof: Verkaufsverbot für große Geschäfte verstößt gegen Grundgesetz

    Mit zunehmender Dauer der Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens durch die Corona-Pandemie nehmen die Entscheidungen der Gerichte in Deutschland zu verschiedenen Rechtsfragen zu. Während die Zivilgerichte naturgemäß einen längeren Vorlauf benötigen und mit Spannung z.B. erste Urteile zu mietrechtlichen Auseinandersetzungen erwartet werden, sind die Verwaltungsgerichte und auch das Bundesverfassungsgericht durch (Eil-) Entscheidungen im vorläufigen Rechtsschutz aktuell präsenter. So liegen bereits Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts zu Grundrechten wie der allgemeinen Handlungsfreiheit oder zum Versammlungsrecht vor...

    Lesen Sie hier weiter...